Unterstützer/in werden

Wenn Sie als Einzelperson oder Organisation die Forderungen des Bündnisses für ein menschenwürdiges Existenzminimum unterstützen möchten, dann kontaktieren Sie uns unter info@menschenwuerdiges-existenzminimum.org und wir erwähnen Sie gern mit Ihrem Namen und Ort bzw. dem Namen Ihrer Organisation und dem Logo.

Bisher unterstützen die folgenden Organisationen das Bündnis:

  • Arbeitslosenverband Deutschland Bundesverband

www.arbeitslosenverband.org/

  • Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe e.V.

www.bag-wohnungslosenhilfe.de

„Wir unterstützen das Bündnis für ein menschenwürdiges Existenzminimum, weil 90 % der wohnungslosen Männer und Frauen arbeitslos, zumeist langzeitarbeitslos sind. Sie haben oft ein Einkommen, das noch unter den Eckregelsätzen des SGB II / XII liegt, viele verfügen über gar kein Einkommen.“

  • Europäische Märsche gegen Erwerbslosigkeit, ungeschützte Beschäftigung und Ausgrenzung

www.euromarches.org/

  • Gewerkschaftliche Erwerbslosengruppe im DGB-Kreisverband Bonn/Rhein-Sieg

www.arbeitslos-bonn.de

  • Kölner Arbeitslosenzentrum, KALZ e.V.

www.koelnerarbeitslosenzentrum.de/

  • Soziales Bündnis Jüchen e.V.

http://soziales-buendnis-juechen.de/

  • Sozial – Philosophische Beistands- und Beratungsverein gem. e.V., Offenburg
  • Sozial- und Schuldnerberatung, Bonn

 

Wichtige Mitteilung: Aufgrund eines Serverzusammenbruchs im April 2013 sind die bisher bei uns bekannten Unterstützer/innen nicht mehr auf der Seite benannt. Wir bitten hierfür um Entschuldigung und möchten Sie bitten, sich erneut bei uns zu melden, damit wir Ihre Daten wieder auf der Homepage veröffentlichen können.

One Response to Unterstützer/in werden

  1. Liebe Bündnis-Freunde,

    bei der Vorbereitung der Landesarmutskonferenz Rheinland-Pfalz 2015 ist mir wieder einmal aufgefallen, dass der Zusammenhang von Behinderung und Armut vielen Teilnehmern überhaupt nicht bewusst ist.

    Ich werde dieses Thema auch am 21.-22. Nov. 2015 bei der Landesarmutskonferenz Rheinland-Pfalz 2015 einbringen.

    Gerne will ich „INKLUSION – Teilhabe von Menschen mit Behinderung“
    und den „Zusammenhang von Behinderung und Armut“ auch bei Euch einbringen
    und unterstütze daher das Bündnis für ein menschenwürdiges Existenzminimum.

Schreibe einen Kommentar